BewusstSEIN

Atmen mit Schulkindern jeder Altersstufe

Unsere Kinder sind die Botschafter von Morgen. 

Sie sind so wundervoll, liebenswert und genauso wichtig für unsere Welt wie wir Erwachsenen und alle anderen Lebewesen. 

Wir dürfen ihnen Orientierung geben und sie auf ihrem Lebensweg unterstützen, um in sich zu entdecken, 

was ihnen Freude bereitet und was sie zum Strahlen bringt. 

Das alles liegt in uns.

Sucht ihr nach Ideen für eure Projekttage?
Wie wäre es mit dieser:

Eine Zeit, in der die Kinder mal auf Pause drücken und sich bewusst wahrnehmen dürfen?

 

Freude ist ein toller Begleiter, Motivator und Lernpartner im Leben.

So steht für mich genau das immer im Vordergrund, vor allem bei der Arbeit mit Kindern.

Das Leben darf Spaß machen und leicht sein.

Wie?

Durch Atemübungen zum Mitmachen und Wiederholen.

Es ist mir ein Herzensanliegen, auch unseren lieben Kindern den Zauber des bewussten Atmens näher zu bringen.

Ich nehme die Kinder von Anfang an mit und zeige ihnen wertvolle Tools zum Entspannen und Aufladen mit frischer Energie. Sie sind kinderleicht und machen Spaß. Ob zu Hause oder in der Schule – diese können sie jeden Tag wiederholen und werden sie ein Leben lang begleiten. Denn unseren Atem haben wir überall dabei.

Außerdem erhaltet ihr im Anschluss jede Übung als PDF zum Ausdrucken und Nachmachen für zu Hause und in der Schule.

Zum Beispiel könnten die Kinder oder die Lehrer zu Beginn jedes Tages eine Übung für die Klasse anleiten als erfrischenden Start in den Tag.

Warum Atmen?

Bewusstes Atmen bietet den Kindern eine Auszeit vom Alltag, bringt den müden Geist in Schwung und angestaute Energien ins Fließen, fördert die Kreativität und Lebensfreude. Er bringt sie in stressigen Zeiten zur Ruhe, dient zur Selbstregulierung, sorgt für innere Ausgeglichenheit und Harmonie, für eine herzliche Erfrischung, berührt und kann auch beim Einschlafen helfen.

Kinder lernen bei mir, wieder auf ihr Herz und ihr Bauchgefühl zu hören, ihre eigene Energie und Intuition wahrzunehmen und zu vertrauen.

Alles beginnt mit dem ersten Schritt...

Ob an einem Tag oder an mehreren – ich bin offen für alles. Dabei ist es wünschenswert, 1 oder maximal 2 Lehrer als Ansprachepartner zu haben. Lasst uns gemeinsam die Zeit gestalten und unsere Ideen fließen lassen, um für die Kinder erinnerungsreiche Tage zu gestalten.

Klingt interessant?

Ihr möchtet mehr erfahren oder mit mir euren Tag planen? 

Dann schreibt mir gern eine E-Mail und wir vereinbaren einen Telefontermin, um alles Weitere zu besprechen. 

Ich freue mich auf euch.

Weitere Ideen, für unsere gemeinsamen Tage...

Achtsam SEIN mit sich und anderen

Wir könnten den Tag mit Herzensrunden beginnen, indem wir im Kreis sitzen und jedes Kind Zeit und Raum erhält, das auszusprechen, was ihm/ihr gerade auf dem Herzen liegt, worin sie Unterstützung benötigen usw. Gleichzeitig wird ihnen bewusst zugehört. Wir alle dürfen dies wieder lernen, so auch unsere Kinder.

Weitere Übungen und Ideen für ein herzliches Miteinander könnten durchgeführt werden. Dies schärft die Wahrnehmung und das Mitgespür für sich und andere.

Dankbarkeit

Für was bist du heute dankbar? Wer ist dein Held des Tages? Was hast du heute schönes erlebt? Dankbarkeit bedeutet, dass zu lieben und zu schätzen was man bereits im Leben hat. So entsteht für mich Fülle und Reichtum.

Natur, Energie und mehr

Wir sind Energie, haben ein Energiesystem und auch Gedanken, Emotionen und Gefühle sind Energie – wusstest du das?

So bewegen wir uns über das fühlende Wahrnehmen mithilfe unserer Sinne durch den Tag und erforschen darüber uns, unsere Mitmenschen und unser Umfeld. Die Sinne: Unser Navi. Das Herz: Unser innerer Kompass. Alles beginnt bei uns. Die Natur ist dabei ein so schöner Begleiter. Deshalb ist es mir sehr wichtig, auch die Natur mit einzubinden, wenn möglich.

Schatzkiste

Alle tollen Erfahrungen unserer gemeinsamen Auszeit, z.B. in Form von gebastelten Werken wie „Was macht mir Freude“ und „Wofür bin ich dankbar in meinem Leben“ dürfen dort Platz finden.

Wenn die Kinder in Erinnerungen schwelgen wollen oder z. B. einmal traurig sind, können sie in die Box schauen und sich erinnern lassen durch ihre eigenen Werke. Genauso kann die Box erweitert werden, z. B. durch tolle Erlebnisse mit der Familie in Form von Bildern uvm.